Ein Stückchen Geschichte

Bikal und das Schloss haben eine Geschichte über hundert Jahren.

Der erste Gutsherr von Bikal

Stanislaus Anton Puchner (Szaniszló Antal Puchner 1779-1852) stammend aus Selmecbánya absolvierte sein Jurastudium in Pozsony, später entschied er sich für eine militärische Laufbahn. Seine Karriere stieg zur Zeit der Napoleonischen Kriege aufwärts. Während des Freiheitskampfes wandte sich der dem Kaiser treue General gegen die Revolutionsregierung.

Im winterlichen Kriegszug vom Jahre 1849 in Siebenbürgen ist er in mehreren Schlachten mit den ungarischen Truppen zusammengestoßen, bis er schließlich von General Bem aus Siebenbürgen hinausgedrängt wurde. Der Maria-Theresia Militärorden berechtigte ihm dazu, den Baronstitel zu führen.

Die Geschichte des Schlosses

Im Jahre 1839 wurde General Anton Puchner dem Gedanken bewusst, zu einem Grundstück zu kommen, um sein Kapital zu sichern. 1841 schenkte der Herrscher das Bikaler Herrschaftsgut mit drei Dörfern dem General. Nach dem Familienarchiv besuchte der Baron Anton Puchner sein Landgut zuerst im Mai 1841. Zu dieser Zeit gab es in der Siedlung weder eine Kurie noch ein Schloss.

Der Baron verliebte sich in das – zwischen den Halden von Hegyhát – versteckte Gut am Fuße des Mecsekgebirges und fing an am Ende der 1840-er Jahre ein Schloss zu bauen. Über den genauen Zeitpunkt gibt es keine Angaben. Dazu ist auch im Familienarchiv nur ein Beitrag aufzufinden, nämlich als der Sohn des Generals Hannibal im September 1849 das Landgut besucht hatte, berichtete er seinem Vater, dass das Gebäude stehen würde, und nur einige kleinere Arbeiten im Inneren des oberen Stockwerkes auszuführen seien.

Der Sohn des Generals, Hannibal übernahm das Gut 1861. Mit seinem Namen verbinden sich der Umbau des Schlosses und auch die Anlegung des Parks. Der ältere Sohn von Hannibal, Karl (Károly) hatte große Pläne zur Erweiterung und zum Umbau des Schlosses, doch die Verwirklichung dieser wurde wegen seines frühen Todes ihrer jungen Witwe überlassen. Ihre heutige, späthistorisierende Form erhielt das Schlossgebäude durch die Umbauarbeiten, die bis 1889 abgeschlossen wurden.

Das Schlosshotel von 1993 bis zum Gegenwart

Die Hella 91. GmbH hat den vormaligen Puchner Besitz von dem Staatlichen Gut Bikal gekauft und hat mit den Umbauarbeiten begonnen. Nach dem Umbau, ab Mai 1996 wurde es ein Schlosshotel mit drei Sternen. Es gaben dort 17 Zimmer, Restaurant, Outdoor Schwimmbecken, Tennisplatz und Spielplatz.

Im 1998 wurde das französische Badehaus mit Erlebnisbecken und mit 5 modernen Zimmern gebaut. Mit diesem Service wurde das Hotel ab 1999 ein Viersterne Hotel.

Im 2002 wurden drei 2-stöckige Gasthäuser mit 24 modernen Zimmern übergegeben. In diesem Jahr wurde auch das Sportzentrum mit dem Bar, dem Bowlingplatz, der Billiarde und den drei Squashplätzen in ritterlicher Atmosphäre gebaut. Noch in demselben Jahr wurde der Konferenzsaal übergegeben, der Platz für 400 Personen, auch in Sektionen, versichert.

Im 2004 wurden die inneren Räume des Schlosses umgeformt. Im nächsten Jahr wurde das Badehaus mit dem marokkanischen Bad verbreitet.

Im 2007 wurde das Herrenhaus in französischem Stil des 18. Jahrhunderts, mit 31 Zimmern und ein Gebäude mit der neuen Rezeption übergeben. Am Ende des Jahres wurde das Badehaus erweitert. Als Resultat wurden weitere 4 Räume, ein größerer Umkleideraum, ein größeres Bar und ein VIP Bad, mit dem Namen „Insel der Harmonie“, ausgebaut.

Am 1. April 2010 wurde der Erlebnispark, der erste Themenpark in Ungarn eröffnet.

Im Frühjahr 2012 wurde das Hotel mit einer Unterkunft Stimmung erweitert: das Gebäude des Palastes wurde übergeben. Es hat 28 Zimmer, ein Bad, und zwei Speisesaale, der Rittersaal und der Saal der Musen.

Im Januar 2017 haben wir alle Zimmer im Schlossgebäude umgekleidet: wir haben unsere Gäste mit neuen Badezimmern, Teppichen und Vorhängen überrascht. Für die Kinder haben wir ein Zimmer mit Kinderhütte im Erdgeschoss eingerichtet.

Ein Stückchen Geschichte in Bilder

Teilen Sie es Mit Ihren Freunden und Bekannten PER E-MAIL AUF FACEBOOK AUF TWITTER